Design-Wartehalle K25 für die Linie 2 in Ulm

Design-Wartehalle K25 für die Linie 2 in Ulm bei Nacht. Das LED-Lichtband durchmisst durchgängig die volle Länge der Wartehalle und sorgt für eine gute und gleichmäßige Ausleuchtung.

Die Stadt Ulm baute in 2018 eine zweite Linie der Straßenbahn. Neu zu bauen waren insgesamt neun Kilometer Gleise und 20 Haltestellen. Die Linie 2 bringt bedeutende Verbesserung nicht nur für die gesamte Stadt, sondern auch für mehr als 20.000 Anwohner, Beschäftigte, Schüler und Studenten.

Kienzler Stadtmobiliar lieferte über 50 Wartehallen für die verschiedenen Haltestellen bis Ende 2018.

In der Galerie befinden sich Eindrücke über die verschiedene Stationen mit ihren vielfältigen Wartehallenvarianten.

Die Seiten- und die Dachstütze sind aus einem Stück gelasert. Keine Schweißkanten, keine Verwerfungen an der Oberfläche. Sehr exakt. Alle Befestigungspunkte sind verborgen sowie abgedeckt. Schrauben bleiben unsichtbar. Die Befestigung der Glaselemente ist in die Profile integriert, deren Austausch dennoch einfach möglich.

Die Wartehalle basiert auf einem modularen und sehr flexiblen System, das universell anwendbar und einsetzbar ist: für Bus, Tram und S-Bahn. Kommunen bringen Linie in ihr Stadtmobiliar.

Hier finden Sie unsere Image-Broschüre und weitere technische Daten zur Wartehalle K25 dazu.

Fotograf: Günther Bayerl

 

Braun+Engels Gestaltung, Ulm: EU-Geschmacksmuster 5820 586-0001, alle Rechte bei Kienzler Stadtmobiliar